Stromsparberatung E-Learning-Portal
Sitemap SitemapKontakt KontaktImpressum ImpressumSeite drucken Seite drucken

Spardusche

Normale Duschköpfe haben einen Durchfluss von etwa 14-16 Litern pro Minute. Der Kauf eines Sparduschkopfes ermöglicht eine Verringerung des Durchflusses auf ca. 7 bis 9 Litern. Es ist wichtig zu beachten, dass Sparduschköpfe nicht ohne weiteres eingesetzt werden können, wenn die Warmwasserbereitung per Durchlauferhitzer stattfindet.

Das Funktionsprinzip von einem Sparduschkopf ist sehr einfach:

Entweder wird einfach nur durch einen Einsatz im Duschkopf der Durchfluss reduziert, oder es wird mit technischen Mitteln der Wasserstrahl so verändert, dass es sich trotz verringerten Volumens als voller Duschstrahl anfühlt und komfortables Duschen ermöglicht.

Dabei gibt es vier unterschiedliche Funktionsweisen bei Sparduschen, die sich insbesondere in den Anschaffungskosten unterscheiden: 

Duschbrausen mit reduziertem Durchfluss: Bei diesem Prinzip wird die Durchflussmenge der Dusche einfach mittels einer Querschnittsverengung reduziert. Das Ergebnis sind Einsparmöglichkeiten, die jedoch häufig zu einem schwachen Duschstrahl führen und so das Duschgefühl beeinträchtigen.

Sparduschköpfe mit Düsentechnik: Hierbei wird Wasser durch eine oder mehrere Düsen geleitet und dadurch beschleunigt und gleichzeitig fein verteilt. Dadurch erzielt man das Gefühl, als ob ein größere Wassermenge aus dem Duschkopf kommt und gleichzeitig erhält man einen leichten Massageeffekt beim Duschen. Durch den Düseneffekt werden die Tropfen jedoch stark verkleinert, wodurch u. U. ein etwas stärkeres Spritzen des Wasserstrahls bedingt ist.

Durch die dritte Art von Duschköpfen strömen nicht wie gewöhnlich Wassertropfen, sondern mit Luft gefüllte Wasserblasen (BubbleRain). Dadurch wird bei vollem Duschkomfort der Wasser- und Energieverbrauch um bis zu zwei Drittel gesenkt. Der Duschstrahl hat trotz des geringen Wasserverbrauchs ein volles Volumen, guten Druck und bietet durch seine weichen Blasen einen sehr angenehmen Duschkomfort.

Der größte technische Aufwand wird bei Duschen betrieben, die den Wasserstrahl mittels einer Düsenstrahlbrause aufbereiten. Hierbei wird das Wasser erst durch eine Düse gepresst und dann auf eine Strahlscheibe geleitet. Dabei wird der Duschstrahl mittels einer Unterdrucktechnik unterbrochen. Hierdurch bilden sich große Tropfen, die ein volles Duscherlebnis mit geringem Verbrauch ermöglichen.

 

Sparkopf mit Düsentechnik (Quelle: Novelance, 18 Euro)Duschkopf Bubble-Rain (Quelle: Wolf Umwelttechnologie, 80 Euro)Düsenstrahlbrause (Quelle: ili-D, 115 Euro)

Alle Sparduschköpfe haben eins gemein: sie reduzieren die Menge des verbrauchten Wassers erheblich. Jedoch nur die letzen drei genannten Typen ermöglichen es mit einem geringeren Wasserverbrauch aber ohne Komfortverlust zu duschen. 

Die drei letztgenannten Typen sind zusätzlich auch noch recht unanfällig gegen Verkalkung, da das Wasser stets bewegt wird und sich Kalkablagerungen durch die hohen Wassergeschwindigkeiten wieder lösen können.