Stromsparberatung E-Learning-Portal
Sitemap SitemapKontakt KontaktImpressum ImpressumSeite drucken Seite drucken

Was sind Leerlaufverluste?

Leerlaufverlust bezeichnet den Energieverbrauch von technischen Anlagen und Geräten im Bereitschafts- oder Standby-Betrieb (auch Wartebetrieb). Die Geräte sind in der Regel nur vorübergehend deaktiviert und können jederzeit ohne längere Wartezeiten wieder in den aktiven Zustand versetzt werden. Der Energieverbrauch ist im Vergleich zur vollen Nutzung zwar sehr viel geringer, summiert sich aber zu beachtlichen Mengen auf, wenn die Bereitschaftszeiten sehr viel länger sind als die Nutzungszeiten.

Leerlaufverluste bei elektrischen Geräten entstehen vor allem in den Betriebszuständen

  • Standby (Bereitschaftshaltung) z.B. Fernseher, Video-Geräte, DVD-Player
  • Scheinaus (Geräte verbrauchen Energie, obwohl sie scheinbar ausgeschaltet sind z.B. Niederspannungs-Lampen mit Netzteilen, die auf der Niederspannungsseite ausgeschaltet werden

Manche Geräte können auch gar nicht ausgeschaltet, sondern nur heruntergeregelt werden. Sie verbrauchen unbemerkt und ungenutzt 24 Stunden täglich Strom.